Sommerfrischehaus Döschnitz | Umnutzung und Umbau eines bestehenden Heimatmuseums in ein Gästehaus

Ortsstraße, 07429 Döschnitz, Thüringen

Auftraggeber: Zukunftsstiftung Schwarzatal e.V.

Planungsphase: LP 1 - LP 8 | Fertigstellung: 1. Bauphase 2018

Im 19. und frühen 20. Jahrhundert zog das Schwarzatal Gäste aus ganz Deutschland an. In ihrer „Sommerfrische“ suchten die Städter hier Erholung. Diese Tradition wird heute durch die Zukunftswerkstatt Schwarzatal, die Gemeinde Döschnitz und die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen an diesem Beispiel zeitgemäß umgesetzt. In mehreren Bauabschnitten wird das Heimatmuseum Döschnitz zu einem Gästehaus umgestaltet. Der erste Bauabschnitt beschreibt die Herrichtung einer Gästewohnung, wobei mit minimalen Eingriffen die Räume wieder hergestellt werden. Ehemalige Exponate des Heimatmuseums finden eine neue Nutzung. Ein neu gestalteter Sanitärkern wird als modernes Element hinzugefügt und steht im baulichen Kontrast zum historischen Bestand. Der neue Sanitärkern als zentrales und neues Element strukturiert den neu gewonnenen Grundriss und versteht sich als expermienteller Baukörper. Gefertigt aus Betonsteinen im Sichtemauerwerk charakterisiert er die Gästewohnung durch seine einfache, simple Bauweise. Alle Leitungen sind ober Putz verlegt, die Konstruktion ist einsehbar. Einfachste Bauweisen finden hier eine neue Verwendung.

Das Projekt "Sommerfrischehaus Döschnitz" konnte sich 2018 als eines von 30 Projekten für die Internationalen Bauaustellung (IBA) Thüringen qualifizieren. Aktuell ist das Projekt Teil der Ausstellung "SADTLAND" im Eiermannbau in Apolda.

© 2020 Architektur Mentrup