© 2019 Architektur Mentrup

Fuge no. 1 Bauern- und Atelierhaus Seitenbrück | Umbau eines Bauernhauses in ein Einfamilienhaus

Seitenbrück, 07646 Oberbodnitz, Thüringen

Auftraggeber: Privat

Planungsphase: LP 1 - LP 8 | Fertigstellung: 2016 

Das Projekt „Fuge no. 1, Bauern- und Atelierhaus Seitenbrück“ befindet sich in dem 93-Einwohner-Dorf Seitenbrück inmitten des Thüringer Saale-Holzland-Kreises. Auf einem knapp 1000 Quadratmeter großen Grundstück steht zu Beginn der Arbeit ein altes Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert. Grundlage des Entwurfkonzeptes bilden die Auseinandersetzung mit bestehenden Thüringer Dorftypologien, mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten und einem nachhaltigen Umgang mit vorhandener Bausubstanz im ländlichen Raum. ​ Den ortstypischen Baukörpern entsprechend lässt sich das Gebäude in massive und leichte Elemente unterteilen. Der Sockelbereich ist als Basis massiv ausgebildet; darüber befindet sich eine Holzkonstruktion. Alle Räume werden ihrer Funktion entsprechend massiv aus Stein oder in Leichtbauweise aus Holz gefertigt. Die daraus entstehenden, sich in ihrer Materialität unterscheidenden Volumina, greifen ineinander. Zwischen den Materialien entsteht eine Fuge. Das Bau- werk entwickelt diese bestehende Fuge weiter und formuliert sie im Detail bewusster aus. Es entstehen Schwellenräume zwischen Stein und Holz - die Fuge wird erlebbar gemacht.

Das Projekt "Fuge no. 1, Bauern- und Atelierhaus Seitenbrück" wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt das Projekt eine Anerkennung beim Thüringer Staatspreis für Architektur und Städtebau 2016.

Sommerfrischehaus Döschnitz | Umnutzung und Umbau eines bestehenden Heimatmuseums in ein Gästehaus

Ortsstraße, 07429 Döschnitz, Thüringen

Auftraggeber: Zukunftsstiftung Schwarzatal e.V.

Planungsphase: LP 1 - LP 8 | Fertigstellung: 1. Bauphase 2018

Im 19. und frühen 20. Jahrhundert zog das Schwarzatal Gäste aus ganz Deutschland an. In ihrer „Sommerfrische“ suchten die Städter hier Erholung. Diese Tradition wird heute durch die Zukunftswerkstatt Schwarzatal, die Gemeinde Döschnitz und die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen an diesem Beispiel zeitgemäß umgesetzt. In mehreren Bauabschnitten wird das Heimatmuseum Döschnitz zu einem Gästehaus umgestaltet. Der erste Bauabschnitt beschreibt die Herrichtung einer Gästewohnung, wobei mit minimalen Eingriffen die Räume wieder hergestellt werden. Ehemalige Exponate des Heimatmuseums finden eine neue Nutzung. Ein neu gestalteter Sanitärkern wird als modernes Element hinzugefügt und steht im baulichen Kontrast zum historischen Bestand. Der neue Sanitärkern als zentrales und neues Element strukturiert den neu gewonnenen Grundriss und versteht sich als expermienteller Baukörper. Gefertigt aus Betonsteinen im Sichtemauerwerk charakterisiert er die Gästewohnung durch seine einfache, simple Bauweise. Alle Leitungen sind ober Putz verlegt, die Konstruktion ist einsehbar. Einfachste Bauweisen finden hier eine neue Verwendung.

Das Projekt "Sommerfrischehaus Döschnitz" konnte sich 2018 als eines von 30 Projekten für die Internationalen Bauaustellung (IBA) Thüringen qualifizieren. Aktuell ist das Projekt Teil der Ausstellung "SADTLAND" im Eiermannbau in Apolda.

Diese Seite befindet sich im Aufbau - in Kürze erhalten Sie hier

weitere Informationen über ausgewählte Projekte